© Peterschreiber.media / Stock.adobe.com

Schwingungs- und Geräuschverhalten von Getrieben

Schallentstehung - Auslegung anregungsarmer Verzahnungen - Messtechnik

Anmelden

Datum

23.02. – 24.02.2021

Uhrzeiten

23.02.2021, 10:00-17:00 Uhr
24.02.2021, 08:30-16:30 Uhr

Ort

FVA GmbH
Parkring 6
85748 Garching bei München

Wegbeschreibung

Anfahrt​​​​​​​

Sprache

Deutsch

Gebühren (netto)

Standard : 1.250,00 €
FVA-Mitglieder : 950,00 €
VDMA-Mitglieder : 950,00 €

Einleitung

Sowohl steigende Komfortansprüche in der Automobilanwendung als auch gesetzliche Vorgaben an stationäre Anlagen sind Treiber einer stetigen Geräuschreduktion in der Getriebeentwicklung. Das Streben nach höchsten Leistungsdichten führt zu elektromechanischen Antriebssystemen mit immer höheren Getriebeeingangsdrehzahlen. Durch diese geänderten Rahmenbedingungen sind die bisherigen Auslegungsstrategien für Getriebe nicht immer zielführend.

Zielgruppe

Konstrukteur*innen, Berechnungs- und Versuchsingenieur*innen, die sich mit den angesprochenen Fragestellungen auseinandersetzen.

Schwerpunkte

1. Seminartag:

  • Grundlagen der Akustik und der Schwingungslehre
  • Anregungsverhalten von Stirnradverzahnungen
  • Auslegungsstrategie für anregungsarme Stirnradverzahnungen im Spannungsfeld Tragfähigkeit,
  • Wirkungsgrad und Geräusch
  • Einfluss von Verzahnungskorrekturen und Fertigungseinflüssen auf das Anregungsverhalten

2. Seminartag:

  • Dynamische Schwingungsmodelle verstehen und anforderungsgerecht einsetzen
  • Schallabstrahlungsberechnung und psychoakustische Bewertung
  • Messtechnische Untersuchung des Schwingungs- und Geräuschverhaltens
  • Besonderheiten bei Kegelrad- und Planetengetrieben 

Seminarziele

Im Seminar wird die komplette Schallentstehungskette von der Anregung aus dem Zahneingriff über die drehzahlabhängige Weiterleitung des Körperschalls durch das Welle-Lager-System bis hin zur Schallabstrahlung am Gehäuse grundlegend behandelt. Die Seminarteilnehmer erlernen sowohl Kriterien zur Bewertung des Anregungsverhaltens als auch Strategien zur Auslegung anregungsarmer Verzahnungen. Darauf aufbauend wird gezeigt, wie bereits in der Auslegungsphase das Schwingungssystem Welle-Lager-Verzahnung berücksichtigt werden kann. Letztendlich können die Seminarteilnehmer die Schallabstrahlung des Gehäuses bewerten und konstruktive Optimierungen durchführen. Abgerundet wird das Seminar durch eine umfassende Einführung in die experimentelle Untersuchung des Schwingungs- und Geräuschverhaltens von Getrieben.

Im Rahmen des Seminars wird eine experimentelle Modalanalyse Hands-On an einem Hinterachsgetriebedeckel durchgeführt. An diesem Versuchsaufbau werden den Teilnehmern die abstrakten Zusammenhänge der Modalanalyse anwendungsnah vermittelt.

 

Sie wollen wissen was Sie in diesem Seminar erwartet? Dann sehen Sie sich hier die Preview an.


Die Gesundheit unserer Teilnehmer*innen liegt uns sehr am Herzen. Alle aktuellen Hygienevorschriften werden vor Ort selbstverständlich berücksichtigt.


Die Teilnahmegebühren beinhalten die Seminarunterlagen, die Seminarverpflegung und das Abendessen vor Ort.

Referent/Referentinnen

Prof. Dr.-Ing. Jens Bihr

Technische Hochschule Ulm, Hochschule für Angewandte Wissenschaften, Fakultät Produktionstechnik und Produktionswirtschaft
studium.hs-ulm.de